Wettermeldungen DWD

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Der technische Zug

Der technische Zug ist die Basiseinheit des Technischen Hilfswerks. Er besteht aus einem Zugtrupp, einer ersten Bergungsgruppe, einer zweiten Bergungsgruppe und in der Regel mindestens einer Fachgruppe. Folgende Fachgruppen sind beim THW vorhanden:

Beleuchtung, Brückenbau, Elektroversorgung, Führung/Kommunikation, Infrastruktur, Logistik, Ortung, Ölschaden, Räumen, Sprengen, Trinkwasserversorgung, Wassergefahren und Wasserschaden/Pumpen.

Um den vielfältigen Anforderungen im Katastrophenschutz und in der örtlichen Gefahrenabwehr gerecht zu werden, hat man im technischen Hilfswerk auf die Kombination von Basiseinheiten gesetzt, die um Spezialgruppen, die Fachgruppen, ergänzt werden.

Die Bergungsgruppen eins und zwei sind von der technischen Ausstattung her in der Lage, zu retten, zu bergen, leichte Räumarbeiten, Sicherungsmaßnahmen sowie allgemeine technische Hilfeleistungen durchzuführen.

Eine besondere Position kommt den Fachgruppen Logistik und Führung/Kommunikation zu. Diese Serviceeinheiten kommen als selbstständig arbeitende Gruppen außerhalb der technischen Züge zum Einsatz.

Die technischen Züge rücken im Einsatzfall meist nicht in voller Stärke aus. Sie sind so aufgebaut, dass sowohl einzelne Trupps und Gruppen als auch der ganze Zug in unterschiedlichen Kombinationen ausrücken können. Nach einem Schadensereignis wird dabei der nächstliegende Ortsverband benachrichtigt und tätig. Sollte dieser Ortsverband nicht in der Lage sein, mit seinem technischen Zug und der eventuell vorhandenen Fachgruppe das Schadensereignis zu bewältigen, so können auf der Ebene des Geschäftsführerbereichs Fachgruppen und auch ganze technische Züge von anderen Ortsverbänden beigestellt werden.

Der technische Zug wird vom Zugführer mit seinem Zugtrupp geführt.