Wettermeldungen DWD

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Rhein-Pegel-Ruhrort

7. Stadtwerke Ratingen Triathlon
Geschrieben von: Daniel Claus   

Streckensicherung beim 7. Stadtwerke Ratingen Triathlon

Ratingen, 13. September 2015. Gut 100 ehrenamtliche Einsatzkräfte vom Technischen Hilfswerk (THW) unterstützten den 7. Stadtwerke Ratingen Triathlon.


Die Helferinnen und Helfer kamen aus den Ortsverbänden Duisburg, Haan, Ratingen und Velbert. Die Streckensicherung, das Betreiben von Personen- und Fahrzeugschleusen sowie die Versorgung der Einsatzkräfte von Polizei, Deutschem Roten Kreuz und THW waren die Aufgaben der ehrenamtlichen Einsatzkräfte.
Am frühen Sonntagmorgen starteten die Helferinnen und Helfer in den Tag. In einer kurzen Lageeinweisung erhielten alle Einsatzkräfte die notwendigen Informationen. Danach wurden die THWler ihren Posten zugeteilt und die Lunchpakete ausgegeben. Abgewickelt wurde der Einsatz in eigener Führungsstruktur. Das bedeutet, dass der Zugtrupp unter der Leitung des Zugführers Ralf Wupper eine THW-Führungsstelle bildete. Von dort aus wurde die gesamte Abwicklung des Einsatzes mit den beiden Einsatzabschnitten „Rad“ und „Laufen“ koordiniert. Auch zwei Kradmelder kamen zum Einsatz um kurzfristige Anfragen der Helfer an den einzelnen Standorten abzuarbeiten.


Pünktlich um 08.45 Uhr war es dann soweit: Die Strecke war in beiden Einsatzabschnitten für den normalen Straßenverkehr gesperrt und gesichert. Somit konnte der siebte Stadtwerke Ratingen Triathlon beginnen. Der Reihe nach absolvierten die gut 1.200 Teilnehmer die Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen.
Wie schon in den vergangenen Jahren gingen die Planungen für die zeitliche Abfolge der einzelnen Startergruppen auf. Somit konnte pünktlich zuerst die Radstrecke und dann die Laufstrecke wieder für den Verkehr freigegeben werden. Nach der Fahrt in die jeweiligen Unterkünfte der Ortsverbände endete der Dienst für alle Einsatzkräfte mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft.


Als Fazit bleibt: Alle Einsatzkräfte wickelten die, an sie gestellten Aufgaben höchst professionell und kameradschaftlich ab! So wurden mehrere Personen- und Fahrzeugschleusen betrieben und an insgesamt 26 Sperrstellen die Strecke gesichert.
Der besondere Dank aus Ratingen gilt den Ortsverbänden Duisburg, Haan und Velbert für Unterstützung am Sonntag.




Hier nun ein paar Impressionen:

Bild1
Bild2
Bild3
Bild4
Bild5
Bild6
Bild7
Bild8
Bild9

© Text und Fotos: Daniel Claus